Diese Woche sind wir über einen interessanten Artikel gestolpert. In diesem heißt es, dass laut einer Studie das Reiten die charakterliche und soziale Entwicklung fördere. Hier lohnt es sich doch einmal genauer hinzusehen.

Studie der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN)

Laut einer Pressemeldung der FN hat eine repräsentative Studie ergeben, dass Pferdemenschen, in einem weitaus höherem Maße als Menschen mit anderen Hobbys, charakterlich gefestigter und ausgeglichener sein sollen. Die Studie belegt einen positiven Einfluss des Reitens auf den Charakter. Gerade bei Kindern soll sich der Umgang mit Pferden positiv auf die charakterliche und soziale Entwicklung auswirken. Unter anderem weil das Pferd ein idealer Coach ist und Schlüsselfähigkeiten wie Einfühlungsvermögen und Sensibilität abverlangt. Weiterhin seien Reiter ausgeglichener und zufriedener als Menschen ohne regelmäßigen Pferdekontakt. Für die Studie wurden 411 Reiter und 402 Nicht-Reiter mittels Online Tool befragt. Uns stellte sich spontan die Frage, ob man dieser Studie zustimmen kann. Zwar wurde das implizite Verfahren angewandt, allerdings erscheint die Basis relativ gering. Bedenkt man dass alleine in Deutschland rund 1,24 Millionen Menschen Reitsport betreiben erscheinen die Aussagen von 411 Reitern als wenig repräsentativ. Noch dazu muss man bei den Antworten von rein subjektiven Einschätzungen der Personen selbst ausgehen. Wenn jemand sich selbst also für einfühlsam hält, heißt es noch lange nicht, dass er oder sie es auch wirklich ist.

Reitsport und Partner Pferd

MatthiasWarum reiten wir oder haben wir Pferde? Weil es uns gut tut. Insofern hat die Studie sicherlich Recht. Denn nicht ohne Grund werden Pferde zunehmend für Trainings und Therapien sehr erfolgreich eingesetzt. Viele Freizeitreiter schätzen den Ausgleich zum stressigen Alltag, den sie mit dem Reiten und dem Partner Pferd erfahren. Pferde lehren Demut und Geduld. Sie sind ruhige und treue Freunde, die vieler Menschen Herz berühren. Dazu verhilft das Reiten zu viel frischer Luft und Bewegung.  Auch der Reitsport fördert sicherlich die Zielstrebigkeit und den Durchhaltewillen gerade von jungen Menschen. Also eigentlich das ideale Hobby für zufriedene und ausgeglichene Menschen. Eigentlich. Denn wie sieht es denn in der Realität aus? Leider doch ganz anders, was an dem Ergebnis der Studie doch zweifeln lässt.

Stress unter Reitern

Jeder, der reitet kennt Stress unter Reitern. Egal welcher Reitstil, Anfänger oder Profi, kleiner Privatstall oder großes Gestüt- früher oder später gibt es Stress zwischen den Pferdeleuten. Meist wegen Kleinigkeiten und Vorfällen, die Außenstehende nur wenig nachvollziehen können. Die Konsequenzen sind allerdings nicht immer klein. Fast jeder Reiter kann von einer Situation berichten, bei der es Stress, Ärger und Streit mit anderen Pferdemenschen gab. Das spricht nicht gerade für die Annahme, dass Reiter laut der Studie besonders viel Einfühlungsvermögen haben müssten und charakterlich besser entwickelt seien. Demnach sollte ja jeder Stall förmlich ein Paradies mit den ausgeglichensten und nettesten Menschen überhaupt sein. Viele werden jetzt laut loslachen. Weil dem eben leider nicht so ist. Dabei wird so ziemlich jeder von sich selbst behaupten, einfach nur seine Ruhe haben und die Zeit mit dem Pferd genießen zu wollen. Aber warum klappt das offenbar nicht immer?

Ich persönlich muss sagen, dass ich die wirklich unsozialsten und charakterlich am schlechtesten entwickelten Personen tatsächlich eher unter Reitern getroffen habe, als unter „normalen“ Menschen. Natürlich ist das nicht die Mehrheit aber mir selbst drängte sich schon öfter der Verdacht auf, dass gerade Pferdemenschen eher schwieriger im Umgang sind als Leute mit anderen Hobbys. Vielleicht bin ich deshalb auch an dieser Studie hängen geblieben. Die Frage ist nun, warum rein theoretisch das Reiten und die Pferde sich äußerst positiv auf den Menschen und zwischenmenschliche Beziehungen auswirken sollte, es aber in der Praxis oftmals nicht der Fall ist. Habt Ihr Ideen, Theorien und Erfahrungen hierzu? Uns würde eine Diskussion sehr interessieren. Fördert das Reiten wirklich die soziale und charakterliche Entwicklung? Schickt uns gerne Eure Kommentare.